Sicherheitsdatenblatt für EAC Zertifizierung

Ein Sicherheitsdatenblatt (SDB) oder Safety Data Sheets (SDS) ist ein wichtiges Instrument zur Übermittlung von sicherheitsbezogenen Informationen über die Zusammensetzung der Produkte. Sicherheitsdatenblätter (SDB) beinhalten wichtige Informationen für die EAC Zertifizierung. Durch die Sicherheitsdatenblätter werden relevante Daten und Informationen für die Verwendung der Produkte übermittelt.

Dies dienen dem Umweltschutz, Gesundheitsschutz und Wohlbefinden der mit dem Produkt arbeitenden Menschen. Die Erstellung der Sicherheitsdatenblätter wird für Stoffe, Materialien und Gemische gemäß dem GOST 30333-2007 vorgeschrieben.

Sicherheitsdatenblatt für EAC Zertifizierung

Sicherheitsdatenblätter für EAC Zertifizierung

Ein Sicherheitsdatenblatt besteht aus 16 Teilen:

  • Bezeichnung der Stoffe
  • Herstellerinformationen
  • Zusammensetzung der Produkte
  • Angaben zu einzelnen Bestandteilen der Produkte
  • Mögliche Gefahren bei der Verwendung der Produkte
  • Chemische und physikalische Eigenschaften der Produkte
  • Hinweise zu den Erste-Hilfe-Maßnahmen im Falle eines Unfalls
  • Hinweise zur Brandbekämpfung im Falle eines Unfalls
  • Hinweise für die nicht geplante Freisetzung der Stoffe
  • Hinweise für die Verwendung und Aufbewahrung von Produkten und Stoffen 
  • Hinweise für die persönliche Schutzausrüstung bei der Verwendung von Produkten
  • Hinweise für Stabilität und Reaktivität
  • Umweltbezogene Informationen
  • Toxikologische Informationen
  • Angaben zur Entsorgung 
  • Angaben zum Recycling

Es werden keine SDS Sicherheitsdatenblätter für die EAC Zertifizierung von folgenden Produkten benötigt:

  • Fertige Lebensmittel
  • Fertige Medikamente
  • Fertige Kosmetikprodukte
  • Fertige Parfümerieprodukte
  • Boden- und Naturschätze

Rechtlage und EAC Vorschriften

Die Vorschriften des GOST 30333-2007 und der REACH-Verordnung sind in vielen Punkten identisch. Es existieren jedoch einzelne Unterschiede zwischen REACH-Verordnung und GOST Norm 30333-2007. Durch die Vorschriften der GOST Norm 30333-2007 muss ein russisches Sicherheitsdatenblatt wichtige Informationen und Hinweise über den Transport und die Aufbewahrung von gefährlichen Stoffen und deren Gefahrenpotenzial enthalten.

Außerdem müssen in den russischen Sicherheitsdatenblättern Angaben über die möglichen Auswirkungen auf die Gesundheit der Bürger der Russischen Föderation und der Umwelt gemacht werden. Bei der Anfertigung des Sicherheitsdatenblattes nach den Vorschriften der GOST Norm 30333-2007 müssen russische EAC Normen, EAC Standards und Gesetze beachtet werden.

Erstellung von Sicherheitsdatenblättern wird für die EAC Zertifizierung gemäß den folgenden EAC Normen vorgeschrieben:

  • Technisches Regelwerk TR ZU 004/2011 - für die Zertifizierung von Niederspannungsanlagen
  • Technisches Regelwerk TR ZU 006/2011 - für die Zertifizierung von pyrotechnischen Produkten
  • Technisches Regelwerk TR ZU 010/2011 - für die Zertifizierung von Maschinen und Anlagen
  • Technisches Regelwerk TR ZU 013/2011 - für die Zertifizierung von Benzin, Diesel und Heizöl
  • Technisches Regelwerk TR EAWU 041/2017 - für die Zulassung von chemischen Produkten

Erstellung von Sicherheitsdatenblättern

Ein Sicherheitsdatenblatt wird vor dem Export nach Russland oder in die Eurasische Wirtschaftsunion erstellt und bei der Zertifizierung  vorgelegt.

Es werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Titelblatt
  • Sicherheitsdatenblatt
  • Informationen über die Zusammensetzung
  • Angaben von Richtlinien, Normen und Standards

Geltungsdauer von Sicherheitsdatenblättern

Geltungsdauer von Sicherheitsdatenblättern häng von dem Gefahrenpotenzial der einzelnen Materialien ab:

  • Ein Sicherheitsdatenblatt für besonders gefährliche Stoffe wird für 3 Jahre ausgestellt.
  • Ein Sicherheitsdatenblatt für weniger gefährliche Stoffe wird für 5 Jahre ausgestellt.

Für detaillierte Informationen über die Erstellung von Sicherheitsdatenblättern gemäß der GOST Norm 30333-2007 kontaktieren Sie uns bitte, wir werden Ihnen gerne weiterhelfen.

Dauer und Kosten der Erstellung von Sicherheitsdatenblättern

Die Dauer und die Kosten der Erstellung von Sicherheitsdatenblättern hängen sowohl vom jeweiligen Produkt und der jeweiligen Branche als auch von den damit im Zusammenhang stehenden technischen Normen und notwendigen Prüfungen ab. In der Regel liegt die Erstellungsdauer eines Sicherheitsdatenblatts zwischen 25 und 30 Tagen. Für genauere Informationen kontaktieren Sie uns bitte, wir helfen Ihnen gerne.

Nach der Erstellung von Sicherheitsdatenblättern erhalten Sie zunächst eine digitale Variante von Sicherheitsdatenblättern per E-Mail. Die originale Sicherheitsdatenblätter werden dem Kunden per versichertem Dokumentenversand gesendet. Die digitale Variante enthält alle notwendigen Angaben zur Abwicklung der Exporte.

Bevollmächtigte Vertragsperson für EAC Zertifizierung

Durch die Regelungen der Eurasischen Wirtschaftsunion wird vorgeschrieben, dass der Hersteller einen Sitz im gemeinsamen Wirtschaftsgebiet der EAWU Staaten haben muss, um einen Antrag auf eine EAC Zertifizierung oder EAC Deklarierung stellen zu können. Somit wird eine bevollmächtigte Vertretung des Herstellers für die Beantragung von EAC Zertifizierungsprozessen in der Zollunion (ZU/EAWU) benötigt. Der bevollmächtigte Vertreter muss einen Sitz in einem der Mitgliedstaaten der Zollunion haben.

Oft tritt als Antragsteller ein Distributor des Herstellers aus den Staaten der Eurasischen Wirtschaftsunion auf. Dabei muss man berücksichtigen, dass nachher nur dieser Distributor ein Vertriebsrecht für die ganze Zertifizierungsperiode hat und für alle anderen Distributoren eine Vollmacht für die Vertriebstätigkeit ausstellen muss.

In solchen Situationen gerät der Hersteller in eine Abhängigkeit von seinem Geschäftspartner, der bei der EAC Zertifizierung oder EAC Deklarierung als bevollmächtigte Vertragsperson des Herstellers auftrat. Wenn Sie unabhängig von den einzelnen Distributoren bleiben möchten, können wir Ihnen eine juristische Vertragsperson stellen.

Diese Aufgabe kann durch unsere russische Niederlassung durchgeführt werden. Nach der erfolgreichen EAC Zertifizierung werden wir allen Ihren Geschäftspartnern eine Vollmacht für die Vertriebstätigkeit ausstellen. Sofern Sie sich im Laufe der Zeit entscheiden, sich von bestimmten Distributoren zu trennen oder neue Distributoren engagieren zu wollen, werden wir Sie bei allen Ihren Entsendungen unterstützen und entsprechend die Vollmacht zurückziehen oder neu erstellen.

Unsere Dienstleistungen

 Wir bieten für unsere Kunden folgende Dienstleistungen an:

  1. Erstellung von EAC Sicherheitsdatenblättern
  2. Beratung bezüglich der EAC Kennzeichnung
  3. Beratung bezüglich der EAC Sicherheitsdatenblättern
  4. Durchführung der EAC Deklarierung und EAC Zertifizierung
  5. Beratung bezüglich der EAC Deklarierung und EAC Zertifizierung

Für weitere Informationen bezüglich der EAC Sicherheitsdatenblättern und EAC Begleitunterlagen stehen wir Ihnen gern telefonisch zur Verfügung.