Dokumentation für EAC Zertifizierung

Dokumentation für EAC Zertifizierung

Technische Dokumentation

Für die erfolgreiche EAC Zertifizierung beziehungsweise EAC Deklarierung wird je nach technischem Regelwerk (TR ZU/EAWU) der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU-Staaten) eine Reihe von zusätzlichen technischen Dokumenten, wie zum Beispiel ein technischer Pass, eine Sicherheitsbetrachtung oder eine Betriebsanleitung benötigt. 

Technische Dokumentation für EAC Zertifizierung und/oder EAC Deklarierung wird in der Übereinstimmung mit den GOST Vorschriften und TR Vorschriften für Anfertigung von begleitenden Unterlagen durchgeführt. Technischen Begleitunterlagen werden auf der Grundlage von Konstruktionsunterlagen und technischen Daten erstellt und beinhalten alle obligatorischen Unterlagen für die EAC Zulassung von diversen Produktgruppen. 

Gemäß den Vorschriften von Technischen Richtlinien der Eurasischen Wirtschaftsunion werden für diversen Produktgruppen unterschiedlichen Begleitunterlange vorgeschrieben. In diesem Artikel werden wir einzelne Zulassungsunterlagen erläutern und eine Übersicht von Begleitunterlange für EAC Zertifizierung schaffen. 

Für EAC Zertifizierung bzw. EAC Deklarierung werden folgende technischen Unterlagen benötigt:

Technischer Pass

Die Erstellung eines technischen Passes wird obligatorisch für jedes Gerät, Maschine oder Anlage gemäß den GOST Vorschriften und TR Vorschriften vorgeschrieben. Ein technischer Pass beinhaltet gesetzlich vorgeschriebene technische Daten einer Anlage oder Maschine. Die Technische Pässe müssen während des gesamten Lebenszyklus einer Anlage, Ausrüstung oder Maschine vorhanden sein, werden zusammen mit der Anlage geliefert und direkt an der Anlage oder Maschine aufbewahrt. 

Die Erstellung von technischen Pässen wird zum Beispiel für Maschinen und Anlagen gemäß folgenden Technischen Regelwerken (TR ZU/EAWU) vorgeschrieben

  • TR ZU 010/2011 - für die Zertifizierung von Maschinen und Anlagen
  • TR ZU 012/2011 - für die Zertifizierung von EX Ausrüstungen
  • TR ZU 032/2013 - für die Zertifizierung von Druckgeräten

Ein technischer Pass ist ein wichtiges Zulassungsdokument für die EAC Zertifizierung Beziehungsweise EAC Deklarierung von Anlagen, Ausrüstungen oder Maschinen, die nach Russland und/oder Mitgliedstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) exportiert werden.

Sicherheitsbetrachtung

Die Erstellung einer Sicherheitsbetrachtung ist eine obligatorische Maßnahme für die erfolgreiche EAC Zertifizierung bzw. EAC Deklarierung. Eine Sicherheitsanalyse wird auf der Basis von Konstruktionsunterlagen und technischen Daten der Maschine oder Anlage erstellt. 

Eine Sicherheitsbetrachtung beinhaltet Informationen über Risiken und Sicherheitsmaßnamen für eine Maschine oder Anlage. Eine Sicherheitsbetrachtung muss permanent aktualisiert werden, alle Reparaturen und Erweiterungen werden in die Sicherheitsbetrachtung eingetragen.

Die Anforderungen an die Sicherheitsanalyse werden in technischen Richtlinien (TR ZU) festgelegt:

  • GOST-R Norm 33855-2016: Sicherheitsbetrachtung
  • GOST-R Norm 54122-2010: Anforderungen an die Sicherheitsbetrachtung
  • TR ZU 010/2010 - Über die Sicherheit von Maschinen, Anlagen und Ausrüstungen
  • TR ZU 032/2013 - Über die Sicherheit von mit Überdruck arbeitenden Ausrüstungen

Es existieren zwei Arten von Sicherheitsbetrachtungen:

Volle Sicherheitsbetrachtung: Diese Form der Risikoanalyse und Risikobeurteilung beinhaltet Prüfungsergebnisse und wird schriftlich begutachtet.

Verkürzte Sicherheitsbetrachtung: Diese Form der Risikobeurteilung wird verwendet, um die EAC Konformität der Maschine mit den Anforderungen von technischen Vorschriften zu deklarieren.

Bedienungsanleitung

Die Erstellung einer EAC Bedienungsanleitung ist eine obligatorische Maßnahme für die erfolgreiche EAC Zertifizierung bzw. EAC Deklarierung. In einer Bedienungsanleitung werden wichtige Informationen über die Funktionsweise, Wartung, Reparatur und Recycling eines Geräts eingetragen.

Eine Bedienungsanleitung kann für mehrere Produktserien, Modelle und Typen angefertigt werden. Durch eine Bedienungsanleitung wird eine sichere Nutzung der Anlage gewährleistet. Eine Bedienungsanleitung muss auf Russisch oder einer anderen Amtssprache der EAWU Mitgliedstaaten erstellt werden.

In einer EAC Bedienungsanleitung sind folgende Informationen erhalten:

  • Funktionsweise
  • Instandhaltung
  • Aufbewahrungshinweise
  • Montageinformationen
  • Verwendungshinweise
  • Reparaturvorschriften
  • Wartungsvorschriften
  • Sicherheitshinweise
  • Risikohinweise

Die Sicherheitshinweise in einer Bedienungsanleitung müssen übersichtlich dargestellt werden. In gefährlichen Bereichen müssen eindeutige Sicherheitshinweise angebracht werden. Dies kann durch Symbole oder schriftliche Warnhinweise erfolgen.

Druckbehälterpass

Die Erstellung von den Pässen für Druckbehälter wird gemäß den Vorschriften des Technischen Regelwerkes TR ZU 032/2013 und der föderalen Vorschrift über die Industriesicherheit (25 März 2014, N116). Die Hersteller und/oder die Importeure können die Druckbehälterpässe selbst erstellen oder spezielle Dienstleister für die Erstellung von Druckbehälterpässen beantragen.

Laut dem Technischen Regelwerk TR ZU 032/2013 - über die Sicherheit von Druckgeräten wird ein Druckbehälterpass bei den folgenden Gräten vorausgesetzt:

  • Armaturen
  • Heizkessel
  • Dampfkessel
  • Druckbehälter
  • Rohrleitungen
  • Ausrüstungsteile mit Sicherheitsfunktion
  • Druckhaltende Ausrüstungsteile

Die Erstellung von den Pässen für Druckbehälter ist eine obligatorische Maßnahme für die EAC Konformitätsbewertung gemäß den Vorschriften des Technischen Regelwerks TR ZU 032/2013 - über die Sicherheit von Druckgeräten. Ein EAC Druckbehälterpass enthält die Informationen zur Montage, Inbetriebnahme, Benutzung und Wartung von Maschinen und Anlagen, die unter Überdruck eingesetzt werden.

Festigkeitsberechnung 

Die Festigkeitsberechnung von Geräten und Maschinen, die unter Überdruck eingesetzt werden, wird in der Übereistimmung mit den Vorschriften des Technischen Regelwerks TR ZU 032/2013 - über die Sicherheit von Druckgeräten durchgeführt. Die Festigkeitsberechnung ist eine obligatorische Maßnahme für die erfolgreiche EAC Zertifizierung von Druckgeräten. Ziel des Technischen Regelwerks TR ZU 032/2013 - über die Sicherheit von Druckgeräten ist der Schutz der Bürgerinnen und Bürger der EAWU Mitgliedstaaten, deren Gesundheit und Eigentum.

Die Festigkeitsberechnung wird für folgenden Produkten vorgeschrieben:

  • Druckbehälter
  • Druckhaltende Ausrüstungsteile
  • Ausrüstungsteile mit Sicherheitsfunktion
  • Kernkraftanlagen einschließlich Kernkraftwerke
  • Transport- und Verarbeitungsobjekte für Öl und Gas
  • Gewöhnliche industrielle und zivile Objekte
  • Elektrische Energieeinrichtungen
  • Rohrleitungen
  • Dampfkessel
  • Heizkessel
  • Armaturen

Durch die EAC Festigkeitsberechnung wird die Bruchsicherheit bei der zulässigen Spannung und Belastung bewertet. Die Bruchsicherheit, die Stabilität und die zulässige Belastung von Druckgeräten wenden durch eine spezielle Software berechnet.

Sicherheitsdatenblätter

Ein Sicherheitsdatenblatt ist ein wichtiges Instrument zur Übermittlung von sicherheitsbezogenen Informationen. Sicherheitsdatenblätter (SDB) beinhalten wichtige Informationen für die EAC Konformitätsbewertung. Durch die Sicherheitsdatenblätter werden relevante Daten für die Verwendung von Produkten übermittelt. Dies dienen dem Umweltschutz, Gesundheitsschutz und Wohlbefinden der Bürger der EAWU Mitgliedsstaaten. 

Erstellung von SD-Blättern wird gemäß den folgenden EAC Normen vorgeschrieben:

  • Technisches Regelwerk TR ZU 004/2011 - für die Zertifizierung von Niederspannungsanlagen
  • Technisches Regelwerk TR ZU 006/2011 - für die Zertifizierung von Pyrotechnik
  • Technisches Regelwerk TR ZU 010/2011 - für die Zertifizierung von Maschinen und Anlagen
  • Technisches Regelwerk TR ZU 013/2011 - für die Zertifizierung von Benzin, Diesel und Heizöl
  • Technisches Regelwerk TR EAWU 041/2017 - für die Zulassung von chemischen Produkten

Die Erstellung der SD-Blätter wird für Stoffe, Materialien und Gemische gemäß dem GOST 30333-2007 vorgeschrieben. Die Vorschriften des GOST 30333-2007 und der REACH-Verordnung sind in vielen Punkten identisch, es gibt jedoch einzelne Unterschiede zwischen den beiden Verordnungen.

Zündgefahrenbewertung 

Für die Zertifizierung von ATEX Ausrüstung, die in explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt werden, muss im Rahmen der EAC Zertifizierung gemäß dem technischen Regelwerk TR ZU 012/2011 eine EAC Zündgefahrenbewertung durchgeführt werden. Eine EAC Zündgefahrenbewertung für EX Geräte ist eine obligatorische Maßnahme für die EAC Zertifizierung von explosionsgefährdeten Ausrüstungen und wird gemäß dem Technischen Regelwerks TR ZU 012/2011 vorgeschrieben. 

Die Zündgefahrenbewertung wird entsprechend den folgenden Normen durchgeführt:

  • GOST 31441.1/2/3/5/6/8-2011
  • GOST 31438.1-2011
  • GOST 31438.2-2011

Durch die EAC Zündgefahrenbewertung werden die Sicherheitsanforderungen des Technischen Regelwerks TR ZU 012/2011 bestätigt. Das Technische Regelwerk TR ZU 012/2011 wurde in Anlehnung an die europäische ATEX Richtlinie 2014/34/EU entwickelt. 

Erstkalibrierung / Poverka

Die Erstkalibrierung oder Eichung wird auch Poverka genannt. Durch die Erstkalibrierung/Poverka wird die Einheit von Messungen gewährleistet. Die Erstkalibrierung (POVERKA) kann nur nach der Durchführung von metrologischen EAC Zertifizierung (PAC - Pattern Approval Certificate) durchgeführt werden. 

Der staatlichen Messmittelaussicht unterliegen folgende Branchen:

  • Umwelt- und Katastrophenschutz
  • Arbeitsschutz und Betriebssicherheit
  • Handel und Konfektionierung
  • Energiewirtschaft
  • Verkehrssicherheit
  • Gesundheitswesen
  • Telekommunikation
  • Verteidigung
  • Kartografie
  • Geodäsie

Die Erstkalibrierung kann man mit werkseigener Eichung von Messgeräten oder Messmitteln vergleichen. Die Erstkalibrierung erfolgt gemäß den Vorschriften des Rosstandards und kann nur durch akkreditierte Zertifizierungsdienstleister durchgeführt werden.

Prüfprotokolle 

Für die erfolgreiche EAC Zertifizierung müssen einzelne Musterprodukte auf Qualität und Konformität mit den EAWU-Normen geprüft werden. Für eine erfolgreiche EAC Zertifizierung oder EAC Deklarierung werden Musterprodukte in den akkreditierten Prüflaboratorien auf Qualität und Erfüllung von Vorschriften der Technischen Regelwerke getestet. 

Die Erstellung von EAC Zulassungen erfolgt auf der Grundlage von Prüfprotokollen. Ein Prüfprotokoll ist ein Zulassungsdokument, das die EAC Konformität mit den deklarierten technischen Daten des Produkts bestätigt. Die Prüfprotokolle werden in den akkreditierten Prüflaboratorien in EAWU Mitgliedstaaten erstellt.

Prüfprotokolle werden für die Beantragung von verschiedenen Zulassungen benötigt:

  • EAC Zertifikat
  • EAC Deklaration
  • EAC Brandschutzzertifikat
  • GOST Zertifikat
  • TR Zertifikat

Prüfprotokolle werden für die Durchführung der EAC Zertifizierung oder EAC Deklarierung ähnlich wie weitere Begleitunterlagen, wie zum Beispiel: Betriebsanleitung, Technischer Pass und Sicherheitsbetrachtung benötigt. Auf Basis dieser Begleitunterlagen werden EAC Zertifikate und EAC Deklarationen erstellt.

EAC Kennzeichnung 

Für alle zertifizierungspflichtigen Produktgruppen besteht gemäß den Vorschriften der EAWU Mitgliedstaaten einer EAC Kennzeichnungspflicht. Somit müssen die zertifizierten Produkte mit dem EAC Konformitätszeichen markiert werden. Durch die EAC Kennzeichnung wird die EAC Konformität mit den Sicherheitsanforderungen der Technischen Regelwerke der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU Staaten) nachgewiesen. Die Anforderungen an die EAC Kennzeichnung wurden in der Entscheidung der Kommission der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWK) N711 festgelegt.

Die EAC Kennzeichnung von Produkten ist eine obligatorische Maßnahme und eine zwingende Grundvoraussetzung für den Zugang zum EAC Markt der EAWU Staaten. Das Inverkehrbringen von Waren ohne EAC Kennzeichnung ist strafbar und wird in den EAWU Staaten verfolgt.

Eine EAC Kennzeichnung soll folgende Informationen enthalten:

  • Ursprungsland
  • Hauptsitz des Herstellers
  • Gesetzliche Garantieverpflichtungen
  • Chemische Zusammensetzung
  • Abmessungen des Produkts
  • Produktbezeichnung
  • Herstellungsdatum
  • EAC Bezeichnung
  • Warenzeichen

Je nach Branche und Industriezweig können zusätzliche Angaben vorgeschrieben werden.

Vertragsperson 

Durch die Regelungen der EAWU Staaten wird obligatorisch vorgeschrieben, dass der Hersteller oder Importeur einen Sitz im gemeinsamen Wirtschaftsgebiet der EAWU Länder haben muss, um einen Antrag auf die EAC Zertifizierung oder die EAC Deklarierung stellen zu können. Somit wird eine bevollmächtigte Vertragsperson des Herstellers für die Durchführung von Zertifizierungsprozessen in den EAWU Staaten benötigt. 

Oft tritt als Antragsteller ein Distributor des Herstellers aus den EAWU Staaten auf. Dabei muss man berücksichtigen, dass nachher nur dieser Distributor alleinig ein Vertriebsrecht für die ganze Zertifizierungsperiode hat und für alle anderen Distributoren eine Vollmacht für die Vertriebstätigkeit ausstellen muss.

Wenn Sie unabhängig von den einzelnen Handelspartnern bleiben möchten, können wir Ihnen eine Vertragsperson für EAC Zertifizierung stellen. Diese Aufgabe kann durch unsere russische Niederlassung durchgeführt werden.

Unsere Dienstleistungen

Wir bieten für unsere Kunden folgende Dienstleistungen an:

  • Erstellung von technischen Begleitunterlagen für EAC Zertifizierung
  • Beratung bezüglich der technische Begleitunterlagen für EAC Zertifizierung
  • Beratung bezüglich der EAC Zertifizierung für Russland und EAWU Staaten
  • Beratung bezüglich der EAC Kennzeichnung von diversen Produktgruppen
  • Durchführung der EAC Zertifizierung für Russland und EAWU Staaten

Für weitere Informationen bezüglich der technischen Begleitunterlagen für die EAC Zertifizierung und/oder für die EAC Deklarierung stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung.

22 März 2021

Autor

Jegor Schatov // Zertifizierungsspezialist

Telefon: 0049 2161 990 99 43

E-Mail: J.Schatov@inorms.de

Web: https://www.inorms.de/

Inorms - Ihr Kompetenter Exportpartner

EAC Zertifikat für persönliche Schutzausrüstung (PSA)
von Jegor Schatov 21 Juni, 2021
EAC Zertifikat / Zertifizierung für persönliche Schutzausrüstung (PSA) in Russland und EAWU Staaten.
EAC Zertifikat vs. GOST Zertifikat
von Jegor Schatov 11 Juni, 2021
EAC Zertifikat, GOST Zertifikat und TR Zertifikat sind die Bezeichnungen der Konformitätsbewertung für Russland.
EAC Zertifizierung des Unternehmens
von Jegor Schatov 07 Juni, 2021
Die EAC Zertifizierung des Unternehmens ist eine Möglichkeit für schnelle und reibungslöse Exportabwicklung.
Angabe von GTIN- und GLN-Codes
von Jegor Schatov 31 Mai, 2021
EAC Registrierung von EAC Zertifikaten, EAC Deklarationen und EAC Zulassungen in Russland und EAWU Staaten.
ASTM Normen für Attraktionen
von Jegor Schatov 26 Mai, 2021
ASTM International informiert über aktuelle Normungsprojekte für Attraktionen, Raumfahrzeuge und Exoskeletten.
EAC Kennzeichnung für Alkohol
von Jegor Schatov 25 Mai, 2021
Die EAC Kennzeichnung von Lebensmitteln erfolgt durch das TR ZU / EAWU 022/2011 der Eurasischen Wirtschaftsunion.
ICE Zertifizierung der Sicherheit
von Jegor Schatov 17 Mai, 2021
IEC Zertifizierung der Sicherheit für den Transport von Öl und Gas. IEC Normen für die ATEX Ausrüstungen.
CCC Zertifizierung für China
von Jegor Schatov 10 Mai, 2021
CCC Zertifizierung und EAC Zertifizierung zusammen für Export nach Asien, China und EAWU Mitgliedstaaten.
EAC Zertifikat für Kinderkleidung
von Jegor Schatov 03 Mai, 2021
EAC Zertifikat / Zertifizierung von Kinderkleidung und Kinderschuhen für den Export nach Russland und EAWU.
Weitere Beiträge